Stadt, Land, ...

Innsbruck Card: Freier Eintritt zu 22 Museen und Sehenswürdigkeiten, 4 Bergbahntickets, öffentliche Busse, …

Urlaub im Grünen, mitten in den Tiroler Bergen.

Entspannen, abschalten und nebenbei Wissenswertes über die Kultur und Geschichte Tirols erfahren!

Stadt, Land,… – 4 Tage ab € 255,00 pro Person
vom 01.05. bis 23.10.2022

  • Innsbruck Card 48h
  • Ferienzimmer mit Frühstücksbuffet
  • Alpenhof-Leistungen
  • WelcomeCard inkl. Wochenprogramm
Herbst am Sonnenplateau

Hofburg
Hofkirche
Alpenzoo
Stadtturm
Bergisel Stadion & Sprungschanze
Schloss Ambras
Patscherkofelbahn
Nordkettenbahn
Swarovski Kristallwelten
Stadtmuseum
Museum Goldenes Dachl
Tiroler Volkskunstmuseum
Tiroler Landesmuseum
Tirol Panorama
Kaiserjägermuseum
Glockengieserei
Zeughaus

Ihre Innsbruck Card ist 48 Stunden gültig.
Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren sie gratis vom Alpenhof (100m zur Bushaltestelle) in die Landeshauptstadt Innsbruck.

Unser Vorschlag, damit sie die Innsbruck Card bestmöglichst nutzen können.

1. Tag:
Für den Tagesbeginn empfiehlt sich der Besuch eines der vielen Museen wie zum Beispiel die Kaiserliche Hofburg, das Volkskunstmuseum oder das Ferdinandeum mit immer wechselnden, eindrucksvollen Ausstellungen. Zu Mittag lässt es sich herrlich entspannt genießen – etwa in der Maria-Theresien-Straße oder einem der zahlreichen Lokale der belebten Innenstadt. Um 11:00 Uhr schließen sich Kulturfans der Stadtführung mit anschließender Stadtturm-Besteigung an. 133 Stufen für einen Panoramablick über die Altstadt.

Den besten Panoramablick finden Sie jedoch auf der Nordkette mehr als 2.000 Meter über dem Meer: bequem erreichbar mit den Nordkettenbahnen, die direkt im Zentrum starten. Auch der Alpenzoo mit seiner vielfältigen Tierwelt bietet sich bei der Talfahrt für einen spannenden Ausflug an.

2. Tag:

Wer kennt sie nicht? Die schillernden Kristallkreationen aus dem Hause Swarovski. Noch außergewöhnlicher sind die Swarovski Kristallwelten in Wattens. Kunstvolle Arrangements, funkelnde Licht- und Wasserspiele untermalt mit sphärischen Musikdarbietungen wollen faszinieren. Sie sind täglich zu verschiedenen Uhrzeiten mit dem Kristallwelten-Shuttle erreichbar.

Nachmittags geht es auf den Patscherkofel, auf dem 1964 und 1976 Bewerbe der Olympischen Winterspiele stattfanden. Auf Innsbrucks Hausberg auf 2.246 Metern gibt es den höchstgelegenen botanischen Garten Österreichs mit über 400 geschützen Pflanzen. Auch einer der ältesten und größten Zirbenbestände Europas ist hier beheimatet. Begeben sie sich auf den Zirbenweg und genießen das Rundumpanorama Richtung Nordkette und Inntal.
Wenn das Schönwetter kurz pausiert, bietet Innsbruck aufregende Alternativen: Das Audioversum oder die Glockengießerei Grassmayr erwecken magische Welten zum Leben.